Legends of Mardaram

Legends of Mardaram:      The Untold Chapter

Neuerungen bei LOM: TUC, Teil I

Mit LOM: TUC haben wir unsere Erwartungen an uns selbst ziemlich hoch gestellt. Zum ersten Teil gab es viel Kritik, deshalb mussten wir einige Bereiche des Spieles und der dahinterstehenden Technik verbessern, erneuern oder sogar ersetzen. Welche das genau sind, möchten wir in drei Blogeinträgen vorstellen und auch einen kleinen Einblick geben, was in den vergangenen Jahren der Planung so alles „schief gelaufen“ ist.

Innovations à vue

Oft wurde sich beklagt, die Bilder in LOM sähen zu steril aus. Wir benutzten für den ersten Teil der Serie das Programm Bryce der Firma Corel (wurde mittlerweile von DAZ übernommen). Es war einfach zu bedienen und renderte ziemlich schnell. Der Haken dabei: Der Renderer sowie die voreingestellten Materialien waren ziemlich bescheiden – damit es wirklich gut aussieht, mussten die vorgegebenen Materialien nochmals bearbeitet werden, wovon FireOrange, der damals noch für die Grafiken zuständig war, leider nicht genug verstand.

Der erste Plan war es, mir (BlueGryphon) die gesamte Arbeit an den Grafiken zu übertragen. Die Idee gefiel mir allerdings nicht, da für die Größe, die FireOrange anstrebte, ich mit dieser Aufgabe allein völlig überfordert gewesen wäre.

Die Monate vergingen und Problem arbeitete sich nebenbei (nicht für das Projekt) in Blender ein, einem freien Modellierungs-Programm. Nach einiger Zeit waren die Entwürfe so gut, dass die Arbeit an den Grafiken aufgeteilt wurde: Problem war für die Innenräume und komplexeren Gegenstände zuständig, ich blieb bei den Landschaftsgrafiken.

Leider war Bryce nach wie vor die einzige Möglichkeit für Landschaftsgrafiken. Ich stieß allerdings zufällig auf eine andere Lösung: Ein professionelles Programm namens Vue, mit dem man ansehnliche Landschaften entwickeln konnte. Einige Fangemeinden darum gab es ebenfalls und ich schaffte es sogar, mir eine eingeschränkte Version günstig zu besorgen. Nach einer etwas längeren Einarbeitungszeit gelangen mir dann auch erste Versuche, die Oberflächen der geplanten Planeten zu modellieren, so dass wir jetzt dieses Programm auch für LOM: TUC nutzen werden.

Interface reloaded

Als ich anfing, das Template für das neue Spiel zu gestalten, kam die Kritik, dass die drei Befehle „Schau an“, „Benutze“ und „Rede“ zu wenig für ein Interface wie in LOM seien. Die Idee war es, entweder die Befehle auszudehnen oder zusammenzufassen. Wir entschieden uns für das Zweite: Da man ohnehin nicht mit Gegenständen redet oder Personen benutzt, fassten wir diese beiden Befehle zu „interagiere“ zusammen. Da wir nun nur noch „Interagiere“ und „Betrachte“ als Befehle hatten, wurden diese den Maustasten zugeordnet. Die linke Maustaste entspricht der Interaktion, die rechte dem Betrachten, die Steuerleiste im oberen Teil des Bildschirms fällt weg, aber das Inventar bleibt.

Als nächstes wurde das Speicher-/Ladesystem ein wenig verändert. Man speichert ab jetzt im Legendenbuch ab, wo auch Screenshots des Spielstandes zu sehen sind. Neu dazugekommen ist ebenfalls eine kleine Optionsseite, in der man Einstellungen für Sound und Gamma festlegen kann.

Auch das Dialogsystem hat eine Überarbeitung spendiert bekommen. Inspiriert von „The Dig“ gibt es in fast jedem Dialog die Optionen „Etwas erzählen“ und „Eine Frage stellen“ sowie die Option, den Dialog zu verlassen. Weiterhin sammeln sich mit den Erkundungen des Spielers Themen an, über die man reden kann.

Und last but not least gibt es einen einfachen Preloader für die Grafiken der Animationen und der Objekte. Der Preloader ist eine einfache Routine, die AGS die Grafiken einmal verdeckt darstellen lässt. Dadurch werden diese in den Speicher geladen und sind in der kommenden Szene schnell sichtbar, so dass das Spiel nicht bei jedem Betreten eines neuen Raumes erstmal durch Ladezeiten ausgebremst wird.


So, das sind unsere ersten Aussichten auf den neuen Teil. Welche Kritiken wir noch berücksichtigt haben, gibt’s demnächst zu lesen. Ich verabschiede mich damit wieder zurück in den Urlaub.

  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google

1 comment to Neuerungen bei LOM: TUC, Teil I

  • FireOrange

    Das Dialog-System ist übrigens auch im Eintrag mit den Exklusiv-Einblicken bzw. im Schaukasten zu sehen.

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>